© uni jazzband halle Stand 01.11.2018
Dixieland Swing Mainstream
Chronik
uni jazzband halle 1963
St. Louis Blues Youtube Video
1960 Die uni jazzband halle hat im Verlaufe ihrer Geschichte seit 1960 ein wechselvolles Leben geführt. Es gab Höhen und Tiefen, und zeitweise sah es sogar ziemlich trüb aus. Aber um Lutz Volland herum, der von Anfang an bei der Band war, fanden sich immer wieder ein paar Musiker, die einen neuen Versuch wagten. Und damit erfuhr auch der Stil der Musik eine fortwährende Abwandlung. 1964 Bei einem DDR-Wettbewerb errang die ujb den 1. Preis im traditionellen Stil in der Besetzung: Hans-Jürgen Probst p Lutz Volland cl Hans-Friedrich Ihme tp Werner von Strauch b Wilfried Schulz tb Gregor Stenzel dr Hartje Haubold bj Ende der 60er Jahre verließen einige der Musiker ihre Heimatstadt, und Lutz hatte große Mühe, die musikalischen Aktivitäten weiter zu führen. 1975 Von diesem Zeitpunkt an gab es wieder eine kontinuierliche Entwicklung der uni jazzband mit den Musikern: Jochen Kertscher b Lutz Volland cl,ts Uli Weise dr Hans-Jürgen Herold p Werner v. Strauch tb Die Geschäfte führte Jochen Kertscher. Auf Grund der fehlenden Trompete wurden mehr Mainstream- und Jazzstandards gespielt. Das änderte sich, als der Bläsersatz des öfteren durch Michael Korek vervollständigt wurde, der mit seinem Trompetenspiel den Dixieland wieder mehr in den Vordergrund brachte. 1978 1978 kam Ernst Kramer von der Rot-Schwarz-Combo als fester Trompeter zur Band. 1980 1980 musste Jochen Kertscher seine Mitwirkung in der Band aufgeben, weil er seinen Arbeitsplatz nach Ilmenau verlegt hatte. Dafür wurde als Bassist Klaus Schmutzer verpflichtet, der aber keinen Bass im üblichen Sinne spielte, sondern einen Micro-Moog-Synthesizer als Bass betätigt. Klaus spielte zuvor in der Band von Michael Korek ebenfalls den Basspart auf diesem Gerät. Zusammen mit Micha als Trompeter war er als zusätzlicher Bläser auf dem Baritonsaxophon öfter in der uni jazzband mit von der Partie. Sein als Versuch gestarteter Einsatz stellte sich nach einem halben Jahr als gelungen dar und hat bis heute wunderbar funktioniert. Seit dem gilt der Einsatz des MicroMoog als Bassinstrument als ein wohl einmaliges gelungenes Experiment im Dixielandjazz und als Markenzeichen der uni jazzband halle. Die Bandleitung übernahm Uli Weise. Für Werner von Strauch kam an der Posaune wieder Willy Schulz in die Band. 1982 Die erstmalige Teilnahme am Dixieland Festival in Dresden war der bisherige Höhepunkt. Leider sagte aber Willy Schulz danach seine weitere Mitarbeit in der Band ab, es musste also wieder ein neuer Posaunist gesucht werden. 1984 Schon bald gewann mit dem Posaunisten Rudi Thiele aus Leipzig der Dixie hörbar an Format. Es gab wohl kaum einen so bestechenden Dixie-Posaunisten wie Rudi. Mit ihm konnte die Band bereits im 1985 Mai1985 wieder nach Dresden fahren beim 15. Dixiefestival im Hauptprogramm im Kulturpalast auftreten. Im Sommer 1985 kam der Sänger und Banjospieler Udo Bayer zur Band. Er schlenderte mit seinem Banjo über die Peißnitz in Halle, wo gerade die uni jazzband halle spielte und sang ein paar Titel mit. Von da an war er immer dabei. 1989 Aber auch Rudi Thiele versagte sich beim nächsten Festivalauftritt 1989 in Dresden. Er war inzwischen nach Dresden gezogen und spielte dort bei den Elb Meadow Ramblers, was uns einen gehörigen Strich durch die Vorbereitung machte. Aus der Patsche half uns dankenswerterweise Gert Müller von der Dresdner Blue Wonder Jazzband. Innerhalb von drei Wochen eignete er sich das Programm an und riss so unseren Konzertauftritt aus dem Feuer. Von Blue Wonder kam auch der Vorschlag für einen neuen Posaunisten, nachdem unsere Suche ziemlich lange erfolglos geblieben war: Hans-Walter Lapschies war in seiner Studentenzeit einmal Mitglied der Blue Wonder Jazzband. Er versuchte es mit uns und gehört somit seit 1989 zur Band. 1990 Die Wende führte zu ersten Reisen in den Westen unserer Republik. Dafür wurden die Teilnahmen am Dresdner Dixielandfestival recht selten. 1997 Auf Grund der langjährigen Verbindung zu Erich Knebel, einem der Organisatoren des Dixieland-Festivals, konnte die uni jazzband an dem Ausscheid für den f6- Dixielandpreis teilnehmen. Mit Henry Walter als Ersatzposaunist wurde ein hervorragender dritter Platz errungen. Henry war in der weiteren Folge noch oft in der ujb tätig. Überhaupt war 1997 wohl das Jahr der Aushilfen, oft aus der Not geboren, aber andererseits sehr bereichernd, was Stil, Vielfalt und Qualität der Musik betraf. Henry Walter tb Leipzig Henning Löber tb Dresden Manfred Böhlig tp Dresden Helmut Kröber tp Leipzig Armin Liebing dr Halle Christian Stefan g Halle Siggi Max ts,as,cl Schkopau Werner Turm as,cl Halle Harry Turm ss,cl Leipzig 1998 Anfang des Jahres gelangen uns endlich die Aufnahmen für unsere erste CD. Als Gäste waren Henry Walter und Christian Stefan dabei. 2000 Zum 40-jährigen Bestehen der ujb gab es im Steintor-Varieté in Halle ein Konzert, bei dem die ujb als Ehrengast gemeinsam mit The Scat Cats aus Holland und The Firehouse Revival Swiss Dixieland Jazzband auftrat. Anläßlich ihres Jubiläums nahm die ujb nach 11 Jahren wieder mal am Dixielandfestivel in Dresden teil. Zum Empfang bekam die ujb einen Glaspokal für ihre 40 Jahre Tätigkeit vom Festivalchef Joachim Schlese überreicht. 2002 Lutz Volland verläßt die Band, für ihn kommt Harry Turm als festes Mitglied. 2003 In diesem Jahr war die uni jazzband wieder im kompletten Programm des 33. Dixieland Festivals in Dresden. Auftritte bei der Riverboat-Shuffle auf der “Pillnitz”, im Jazzclub “Feldschlößchen”, auf der Prager Straße gehörten dazu. 2008 Beim 38. Dixieland Festival in Dresden war die uni jazzband diesmal nur auf dem Schiff dabei. Und für den Stammtrompeter Ernst Kramer musste Hans Eilenberger von der Leuna Oldtime Company einspringen. 2009 Ende des Jahres musste Ernst Kramer leider krankheitshalber ausscheiden. Sein Nachfolger, René Richter, konnte sich aber sehr schnell in die Band integrieren und wurde so zum festen Mitglied. 2010 Harry Thurm verließ die Band, Für ihn kam Thomas Gruß. Das 50-jährige Jubiläum der uni jazzband wurde umfassend vorbereitet. Im “Urania” in Halle gab es das Jubiläumskonzert, in dem die uni jazzband ihren derzeitigen Stand darbot. Es waren alle ehemaligen Band-Mitglieder eingeladen und Freunde der Band. Das Konzert, bei dem Robert Weise die Technik steuerte, wurde mitgeschnitten von Thomas (Nilo) Niederlohmann, der die Titel bearbeitete, so dass eine CD daraus erstellt werden konnte (siehe CD2). 2013 Beim 43. Dixielandfestival in Dresden wurde die uni jazzband wieder zur Riverboat-Shuffle verpflichtet, diesmal auf der “Pirna”. 2014 Thomas Gruß gab seine Mitwirkung in der uni jazzband auf. Neuer Holzbläser wurde Corey Lareau, ein aus den USA kommender hervorragender Musiker, der sein Lebensglück in Leipzig fand und sich dort nieder ließ. In den folgenden Jahren wird es immer schwieriger, Auftritte zu bekommen für die 7-köpfige Band. 2017 Aber in Dresden erinnert man sich an die uni jazzband, es gibt wieder eine Teilnahme an der Riverboat Shuffle auf der „Stadt Wehlen“
Lutz Volland † Ernst Kramer
 
1981 v.l.n.r. Lutz Volland cl,sax Uli Weise dr Willy Schulz tb Ernst Kramer tp Klaus Schmutzer synt.b Hans Herold p
1984 v.l.n.r. Hans Herold p Ernst Kramer tp Lutz Volland cl,sax Klaus Schmutzer synt.b Uli Weise dr Rudolf Thiele tb
Gert Müller
Udo Bayer
Hans Lapschies
Henry Walter
Christian Stefan
Harry Thurm
Henry Walter
Thomas Gruß
René Richter
Corey Lareau
uni jazzband halle 2010
After You‘ve Gone Youtube Video
uni jazzband halle 2016
C Jam Blues Youtube Video
© uni jazzband halle Stand 01.11.2018
Dixieland Swing Mainstream
Chronik
uni jazzband halle 1963
St. Louis Blues Youtube Video
1960 Die uni jazzband halle hat im Verlaufe ihrer Geschichte seit 1960 ein wechselvolles Leben geführt. Es gab Höhen und Tiefen, und zeitweise sah es sogar ziemlich trüb aus. Aber um Lutz Volland herum, der von Anfang an bei der Band war, fanden sich immer wieder ein paar Musiker, die einen neuen Versuch wagten. Und damit erfuhr auch der Stil der Musik eine fortwährende Abwandlung. 1964 Bei einem DDR-Wettbewerb errang die ujb den 1. Preis im traditionellen Stil in der Besetzung: Hans-Jürgen Probst p Lutz Volland cl Hans-Friedrich Ihme tp Werner von Strauch b Wilfried Schulz tb Gregor Stenzel dr Hartje Haubold bj Ende der 60er Jahre verließen einige der Musiker ihre Heimatstadt, und Lutz hatte große Mühe, die musikalischen Aktivitäten weiter zu führen. 1975 Von diesem Zeitpunkt an gab es wieder eine kontinuierliche Entwicklung der uni jazzband mit den Musikern: Jochen Kertscher b Lutz Volland cl,ts Uli Weise dr Hans-Jürgen Herold p Werner v. Strauch tb Die Geschäfte führte Jochen Kertscher. Auf Grund der fehlenden Trompete wurden mehr Mainstream- und Jazzstandards gespielt. Das änderte sich, als der Bläsersatz des öfteren durch Michael Korek vervollständigt wurde, der mit seinem Trompetenspiel den Dixieland wieder mehr in den Vordergrund brachte. 1978 1978 kam Ernst Kramer von der Rot-Schwarz-Combo als fester Trompeter zur Band. 1980 1980 musste Jochen Kertscher seine Mitwirkung in der Band aufgeben, weil er seinen Arbeitsplatz nach Ilmenau verlegt hatte. Dafür wurde als Bassist Klaus Schmutzer verpflichtet, der aber keinen Bass im üblichen Sinne spielte, sondern einen Micro- Moog-Synthesizer als Bass betätigt. Klaus spielte zuvor in der Band von Michael Korek ebenfalls den Basspart auf diesem Gerät. Zusammen mit Micha als Trompeter war er als zusätzlicher Bläser auf dem Baritonsaxophon öfter in der uni jazzband mit von der Partie. Sein als Versuch gestarteter Einsatz stellte sich nach einem halben Jahr als gelungen dar und hat bis heute wunderbar funktioniert. Seit dem gilt der Einsatz des MicroMoog als Bassinstrument als ein wohl einmaliges gelungenes Experiment im Dixielandjazz und als Markenzeichen der uni jazzband halle. Die Bandleitung übernahm Uli Weise. Für Werner von Strauch kam an der Posaune wieder Willy Schulz in die Band. 1982 Die erstmalige Teilnahme am Dixieland Festival in Dresden war der bisherige Höhepunkt. Leider sagte aber Willy Schulz danach seine weitere Mitarbeit in der Band ab, es musste also wieder ein neuer Posaunist gesucht werden. 1984 Schon bald gewann mit dem Posaunisten Rudi Thiele aus Leipzig der Dixie hörbar an Format. Es gab wohl kaum einen so bestechenden Dixie-Posaunisten wie Rudi. Mit ihm konnte die Band bereits im 1985 Mai1985 wieder nach Dresden fahren beim 15. Dixiefestival im Hauptprogramm im Kulturpalast auftreten. Im Sommer 1985 kam der Sänger und Banjospieler Udo Bayer zur Band. Er schlenderte mit seinem Banjo über die Peißnitz in Halle, wo gerade die uni jazzband halle spielte und sang ein paar Titel mit. Von da an war er immer dabei. 1989 Aber auch Rudi Thiele versagte sich beim nächsten Festivalauftritt 1989 in Dresden. Er war inzwischen nach Dresden gezogen und spielte dort bei den Elb Meadow Ramblers, was uns einen gehörigen Strich durch die Vorbereitung machte. Aus der Patsche half uns dankenswerterweise Gert Müller von der Dresdner Blue Wonder Jazzband. Innerhalb von drei Wochen eignete er sich das Programm an und riss so unseren Konzertauftritt aus dem Feuer. Von Blue Wonder kam auch der Vorschlag für einen neuen Posaunisten, nachdem unsere Suche ziemlich lange erfolglos geblieben war: Hans-Walter Lapschies war in seiner Studentenzeit einmal Mitglied der Blue Wonder Jazzband. Er versuchte es mit uns und gehört somit seit 1989 zur Band. 1990 Die Wende führte zu ersten Reisen in den Westen unserer Republik. Dafür wurden die Teilnahmen am Dresdner Dixielandfestival recht selten. 1997 Auf Grund der langjährigen Verbindung zu Erich Knebel, einem der Organisatoren des Dixieland-Festivals, konnte die uni jazzband an dem Ausscheid für den f6-Dixielandpreis teilnehmen. Mit Henry Walter als Ersatzposaunist wurde ein hervorragender dritter Platz errungen. Henry war in der weiteren Folge noch oft in der ujb tätig. Überhaupt war 1997 wohl das Jahr der Aushilfen, oft aus der Not geboren, aber andererseits sehr bereichernd, was Stil, Vielfalt und Qualität der Musik betraf. Henry Walter tb Leipzig Henning Löber tb Dresden Manfred Böhlig tp Dresden Helmut Kröber tp Leipzig Armin Liebing dr Halle Christian Stefan g Halle Siggi Max ts,as,cl Schkopau Werner Turm as,cl Halle Harry Turm ss,cl Leipzig 1998 Anfang des Jahres gelangen uns endlich die Aufnahmen für unsere erste CD. Als Gäste waren Henry Walter und Christian Stefan dabei. 2000 Zum 40-jährigen Bestehen der ujb gab es im Steintor- Varieté in Halle ein Konzert, bei dem die ujb als Ehrengast gemeinsam mit The Scat Cats aus Holland und The Firehouse Revival Swiss Dixieland Jazzband auftrat. Anläßlich ihres Jubiläums nahm die ujb nach 11 Jahren wieder mal am Dixielandfestivel in Dresden teil. Zum Empfang bekam die ujb einen Glaspokal für ihre 40 Jahre Tätigkeit vom Festivalchef Joachim Schlese überreicht. 2002 Lutz Volland verläßt die Band, für ihn kommt Harry Turm als festes Mitglied. 2003 In diesem Jahr war die uni jazzband wieder im kompletten Programm des 33. Dixieland Festivals in Dresden. Auftritte bei der Riverboat-Shuffle auf der “Pillnitz”, im Jazzclub “Feldschlößchen”, auf der Prager Straße gehörten dazu. 2008 Beim 38. Dixieland Festival in Dresden war die uni jazzband diesmal nur auf dem Schiff dabei. Und für den Stammtrompeter Ernst Kramer musste Hans Eilenberger von der Leuna Oldtime Company einspringen. 2009 Ende des Jahres musste Ernst Kramer leider krankheitshalber ausscheiden. Sein Nachfolger, René Richter, konnte sich aber sehr schnell in die Band integrieren und wurde so zum festen Mitglied. 2010 Harry Thurm verließ die Band, Für ihn kam Thomas Gruß. Das 50-jährige Jubiläum der uni jazzband wurde umfassend vorbereitet. Im “Urania” in Halle gab es das Jubiläumskonzert, in dem die uni jazzband ihren derzeitigen Stand darbot. Es waren alle ehemaligen Band- Mitglieder eingeladen und Freunde der Band. Das Konzert, bei dem Robert Weise die Technik steuerte, wurde mitgeschnitten von Thomas (Nilo) Niederlohmann, der die Titel bearbeitete, so dass eine CD daraus erstellt werden konnte (siehe CD2). 2013 Beim 43. Dixielandfestival in Dresden wurde die uni jazzband wieder zur Riverboat-Shuffle verpflichtet, diesmal auf der “Pirna”. 2014 Thomas Gruß gab seine Mitwirkung in der uni jazzband auf. Neuer Holzbläser wurde Corey Lareau, ein aus den USA kommender hervorragender Musiker, der sein Lebensglück in Leipzig fand und sich dort nieder ließ. In den folgenden Jahren wird es immer schwieriger, Auftritte zu bekommen für die 7-köpfige Band. 2017 Aber in Dresden erinnert man sich an die uni jazzband, es gibt wieder eine Teilnahme an der Riverboat Shuffle auf der „Stadt Wehlen“
Lutz Volland †
Ernst Kramer
1981 v.l.n.r. Lutz Volland cl,sax Uli Weise dr Willy Schulz tb Ernst Kramer tp Klaus Schmutzer synt.b Hans Herold p
1984 v.l.n.r. Hans Herold p Ernst Kramer tp Lutz Volland cl,sax Klaus Schmutzer synt.b Uli Weise dr Rudolf Thiele tb
Gert Müller
Udo Bayer
Hans Lapschies
Henry Walter
Christian Stefan
Harry Thurm
Henry Walter
Thomas Gruß
René Richter
Corey Lareau
uni jazzband halle 2010
After You‘ve Gone Youtube Video
uni jazzband halle 2016
C Jam Blues Youtube Video